Was kann CSR-Controlling leisten?

 

Kann CSR Controlling dabei helfen über Unternehmensgrenzen hinweg den Herausforderungen dieser und zukünftiger Generationen gerecht zu werden und gleichzeitig die zukünftige Erfolgssicherung im Unternehmen im Blick zu haben?


Warum soll man sich die Frage des CSR-Controllings als Unternehmen überhaupt stellen?

Die European Environment Agency führte 2015 in ihrem State of Environment Report (SOER) eine STEEP Analyse (strukturierter Blick auf Society, Technology, Economy, Ecology und Politics) durch und identifizierte folgende Megatrends:

Demografischer Wandel, Urbanisierung, Pandemie, Technologischer Wandel, Hinterfragen des Wirtschaftswachstums, Multipolarität der Welt, Ressourcenknappheit, Gefährdete Ökosysteme, Klimawandel, Umweltverschmutzung, Politikwandel

Zudem spannen die für Rio+20 entwickelten Sustainable Development Goals der UN einen noch weiteren Bogen an Herausforderungen auf.

Fügt man zu all diesen Trends auch noch die Zielsetzungen des Green Deal der Europäischen Union hinzu, so erkennt man rasch, dass die Thematik CSR früher oder später alle Unternehmen beschäftigen wird. Die Vorgabe der EU für Banken, eine Bewertung der Nachhaltigkeit ihrer Kreditrisken wird über kurz oder lang eine entsprechende Ausrichtung bzw. Berichterstattung von CSR-Kriterien aller Unternehmen nach sich ziehen.

Controlling als Steuerungsinstrument wir sich also verändern müssen. Um zu diskutieren wie, ist es erforderlich, den grundsätzlichen Zugang zu Controlling-Aufgaben zu beleuchten bzw. sich im Unternehmen über die Einbindung des Controllings in das Managementsystem im Klaren zu sein.

Controlling als Bindeglied zwischen Rechnungswesen und Managementsystem

So wie ich Controlling verstehe, fungiert Controlling das Bindeglied zwischen Rechnungswesen und Managementsystem.

Das Rechnungswesen fokussiert sich auf Informationsbeschaffung und Entscheidungsunterstützung, das Managementsystem schafft den generellen Rahmen für die Unternehmensführung.

Als Bindeglied hat das Controlling unterschiedliche Aufgaben, um Handlungsalternativen für das Management aufzuzeigen.

Dazu zählen Instrumentarien wie Planung, Budget und Leistungsindikatoren.

Zudem hat Controlling eine prozessorientierte Perspektive, die zeigt WIE gesteuert werden soll: Der Prozess Planung-Realisation-Kontrolle als Feedback und Feedforward ist ein wesentliches Steuerungsinstrument für das Management, das vom Controlling entsprechend organisiert wird. Dazu zählt auch, wie kann Controlling im Unternehmen gestaltet werden und wer übernimmt Verantwortung für die Gestaltung und Durchführung.

Controlling umfasst auch eine inhaltsorientierte Sichtweise das WAS: Was soll gesteuert werden – hier ist zu definieren, wer die inhaltliche Verantwortung für das WAS hat bzw. wer diese Themenstellungen weiterentwickelt.

Wie bindet man CSR in dieses Controlling Verständnis ein?

Betrachten wir folgende Grafik, dann erkennt man die umfassende Dimension des CSR Controllings:


Das Ziel eines umfassenden CSR-Controllings sollte jedenfalls sein, Handlungsalternativen aufzuzeigen, die in der Summe der ökonomischen, ökologischen und sozialen Folgen besser abschneiden.


CSR Controlling geht über die rein finanzielle Dimension hinaus und versucht auch ökologische und soziale Ziele in die Unternehmenssteuerung einzubinden.

Neben quantitativen Zielen umfasst CSR-Controlling qualitative Ziele. Zudem hat die Sichtweise des CSR-Controllings eine intragenerationale und intergenerationale Perspektive. Die Messung der Wirkungen unternehmerischen Handelns hat eine mittel- und langfristige Perspektive. 

CSR-Controlling sieht auf den ersten Blick sehr komplex aus, aber es ist zu schaffen und weltweite Player wie SAP oder Siemens haben bereits Instrumentarien geschaffen, an denen man sich orientieren kann.

Es werden nach Unternehmensgröße unterschiedlich komplexe Anforderungen and die Messung von Wirkungen gestellt. Jedenfalls können die Kleinen aber von den Großen lernen und auf bereits eingeschlagenen Pfaden wandeln. Zudem kann das Einbeziehen von gesellschaftlichen und ökologischen Gesichtspunkten in das Controlling, wertvolle Perspektiven für die Unternehmensentwicklung aufzeigen.

Beispiele:

So berücksichtigt CSR-Controlling zum Beispiel die Steuerung von Innovationen in Bezug auf End-of-Life Wirkungen oder die Bewertung der Verringerung von Emissionen.

Dazu zählt auch die Bewertung von CSR-Aspekten bei Investitionsentscheidungen. Einzelne Ratingagenturen bewerten bereits Risken der Markenminderung durch negative Umwelt- Schlagzeilen von Unternehmen.

CSR-Controlling bedeutet auch die Gestaltung CSR-orientierter Vergütungssysteme bzw. die Gestaltung von Anreizsystemen, die nachfolgende Generationen im Blick haben.

Das Ziel einer CSR-orientierten Unternehmenskultur ist es, das Verhalten der MitarbeiterInnen in Bezug auf CSR-Ziele zu steuern, kurz- und langfristige CSR Ziele in die Unternehmensplanung zu integrieren und Vorgaben abzuleiten.

Die Liste an Beispielen ließe sich noch lange weiterführen.

Das Controlling spielt in der CSR-Ausrichtung eine Schlüsselrolle, wenn eine ganzheitliche Integration gelingen soll.

Die verstärkten Tendenzen zu weltweit einheitlichen Integrated Reports Standards werden alle international vernetzten und ausgerichteten Unternehmen, egal welcher Unternehmensgröße, über kurz oder lang dazu veranlassen, Reporting in einem breiteren Kontext als bisher zu verstehen.

Erfolgssicherung ist kein Hindernis, denn es gilt die Maxime:

Das Ziel eines umfassenden CSR-Controllings sollte jedenfalls sein, Handlungsalternativen aufzuzeigen, die in der Summe der ökonomischen, ökologischen und sozialen Folgen besser abschneiden.

Es ist aus meiner Sicht unerlässlich, sich Gedanken darüber zu machen, wo stehe ich mit meinem Unternehmen und wie sollte ich meine Controlling Strukturen weiter entwickeln, um auf zukünftige Megatrends reagieren zu können - CSR und Verantwortung für wirtschaftliches Tun im Gesamtkontext ist eine gesellschaftliche Fragestellung, die immer brennender werden wird.  

Haben Sie Interesse an einer Erstanalyse ihrer CSR-Strategie und Umsetzungsmöglichkeiten?


Rufen Sie mich an oder schreiben sie mir ein Email:

Sabine Ilger, Unternehmensberaterin, Tel.: 0664 5456007 oder sabine@ilger.co.at,


Ihre Meinung dazu, über Feedback freue ich mich!

Deutschland

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und erkläre mich damit einverstanden.